Beispiel für Individualisierung

Druck Ikon schwarz

Die Welt im Wandel – Individualisierung als neuer Wertmaßstab in der Gesellschaft

Porträt Klaas Nebuhr

Veröffentlicht in Magazin (Vision)

Klaas Nebuhr

Das einzig Konstante ist die Veränderung. Wie globale Trends die Investitionsgüterindustrie herausfordern und zum schnellen Handeln zwingen.

Wir Menschen lieben das Konstante, das Verlässliche. Das, was gestern galt und auch morgen gelten wird. Doch Veränderung hat es schon immer gegeben. Meistens schleichend und manchmal sehr einschneidend.

Veränderung ist die Natur. Nur das Tempo ist variabel.

Als Beispiel nehme man sich nur die industrielle Revolution im 19. Jahrhundert. Der Übergang von der Agrar- zur Industriegesellschaft hat keinen Bereich des gesellschaftlichen Lebens unangetastet gelassen. Es hat neue soziale Schichten geschaffen, individuelle Werte verändert und politische Konstellationen beeinflusst. Die Veränderungen waren so dramatisch in Ihrem Maß und dem Tempo mit dem sie vollzogen wurden, dass nur das Wort „Revolution“ zur Beschreibung angemessen erscheint.

Von Öllampen zu Cloudcomputing innerhalb einer Generation.

Seit dieser Revolution hat das Tempo der Veränderung sogar kontinuierlich zugenommen. Mein Vater hatte noch Öllampen zu Hause und für ihn war das Radio noch ein Wunderwerk. Wir dagegen machen uns heute Gedanken über Cloudcomputing und Social-Networks. Es ist nur eine Frage der Zeit und ich werde nicht mehr alles verstehen, was für meine Kinder zeitgemäß sein wird.

Besitz unterscheidet nicht mehr. Individualität als neues Differenzierungsmerkmal.

Das zunehmende Tempo der Veränderung ist aber nicht die einzige Folge der industriellen Revolution. Durch industrielle Fertigung konnten Waren günstiger produziert werden und wurden daher für eine breitere Masse von Menschen erschwinglich. Der Besitz einer Ware als solches verschwindet somit zunehmend als Differenzierungsoption zwischen Menschen. Aber da der Wunsch nach Differenzierung im menschlichen Naturell liegt, muss ein neues Merkmal her. Die Ware an sich muss nun differenzierbar sein und ist Mittel, die eigene Individualität zum Ausdruck zu bringen. Es gibt bereits heute einen Markt für Anbieter, die sich ausschließlich damit beschäftigen, Waren zur Individualisierung zu produzieren, seien es nun Handy-Cover oder Müsli-Sorten. Der Markt für Car-Tuning ist primär nicht durch den Wunsch nach Leistungssteigerung des Autos entstanden. Vielmehr geht es um den Ausdruck von gestalteter Individualität. Der Trend zur Individualisierung verändert Werte und mit ihnen die Wirtschaft, und er ist dabei global. Er ist langfristig und stabil. Er gilt daher als „Superstar“ unter den sogenannten Megatrends.

Welche Konsequenzen wird der Megatrend Individualisierung für die Industrie haben? Wir können es bereits beobachten: immer mehr Varianz im Markt bei geringeren Losgrößen pro Variante und stetig wachsendem Kostendruck. Und darauf gilt es zu reagieren…