Lenze Roboter

Druck Ikon schwarz

Der Antriebsautomat: Auswählen, Konfigurieren und Auslegen bei Lenze

Referenzen (Projektstory)

Der niedersächsische Antriebstechnik- und Automatisierungsspezialist Lenze hat seinen Vertrieb und Kundenservice auf Turbo geschaltet – mit gleich drei ausgefeilten Softwarelösungen, die automatisch zur idealen Antriebslösung für jeden Kunden führen. Schritt für Schritt mit den Programmen Drive Solution Catalogue und Drive Solution Designer und noch schneller mit dem EASY Explorer für Einsteiger.

Lenze Logo

Kundeninformation

Die Lenze-Gruppe wird über ihre Holding, die Lenze SE mit Hauptsitz in Aerzen bei Hameln, Niedersachsen gesteuert. Als weltweit agierender Spezialist für Motion Centric Automation bietet Lenze ein umfassendes Produkt- und Dienstleistungsportfolio: von der Steuerung und Visualisierung über elektrische Antriebe bis hin zur Elektromechanik sowie Engineering-Dienstleistungen und -Tools aus einer Hand. Lenze beschäftigt weltweit knapp 3.300 Mitarbeiter und ist mit eigenen Vertriebsgesellschaften, Entwicklungsstandorten und Produktionswerken sowie einem Netz von Servicepartnern in 60 Ländern vertreten.

Perfekt orchestrierte Werkzeuge

Die Funktionsspektren der Tools für die Planung und Beschaffung greifen ineinander: Der Drive Solution Catalogue (DSC) erleichtert die Auswahl, Konfiguration und Bestellung von Antriebskomponenten und kompletten Systemen. Mit dem Drive Solution Designer (DSD) werden Antriebslösungen schnell und in hoher Qualität ausgelegt. Er übernimmt eine Vielzahl von Engineering-Aufgaben, sei es die Prüfung der Antriebsphysik, der möglichen Alternativen oder der Energieeffizienz. Mit beiden Software-Werkzeugen bekommen Kunden und Vertriebsmitarbeiter schnell stichhaltige Daten und Angebote.

Screenshot Easy Explorer Lenze
DSC, DSD und Easy Explorer für die optimierte Auswahl, Konfiguration und Auslegung bei Lenze

DSC – im höchsten Gang zum fertigen Produkt

Der Drive Solution Catalogue bietet Kunden und Vertriebsmitarbeitern einen schnellen, sicheren Zugang zum komplexen und variantenreichen Produktsortiment von Lenze. In wenigen Schritten finden Kunden und Vertriebsmitarbeiter die passende Produktvariante oder konfigurieren selbst individuelle Getriebemotoren. Das komplexe Gebilde eines Antriebs wird für Kunden überschaubar und die Konfigurationsergebnisse sind bereits auf ihre technische Baubarkeit geprüft. Neue Produkte werden laufend integriert. Außerdem kann man per Mausklick CAD-Daten der ausgewählten und konfigurierten Produkte erzeugen, sowie Eplan-Makros und Projektierungsdateien für die Schaltschrankplanung und PDF-Datenblätter. Mit einem Drehmomentkennlinien- Generator können für nahezu alle Ausführungen von Motor-Umrichter-Kombinationen Drehmomentkurven erzeugt werden. Eine Warenkorbfunktion ermöglicht Kunden eine Preisanfrage per E-Mail an Lenze.

DSD – die Software für effizient geplante Antriebslösungen

Mit dem Drive Solution Designer lassen sich selbst komplexe Antriebsanwendungen planen. Es genügt die Eingabe der Prozessdaten und des Geschwindigkeitsprofils. Außerdem verfügt der DSD über umfangreiche Bibliotheken von Applikationen mit den entsprechenden Berechnungen. Das Programm prüft dabei die einzelnen Antriebskomponenten und das gesamte Antriebssystem auf die physikalischen Anforderungen als auch auf die Kombinationen, die realisierbar sind. Und es stellt das Ergebnis in einer Übersicht sowie in einem ausführlichen technischen Protokoll dar.

„Wir verzeichnen eine dramatische Verbesserung der Auslegungsqualität durch den DSD...“

Um zu sehen, welche Optionen machbar sind, kann der Anwender sich alternative Lösungen anzeigen lassen – auf der Grundlage unterschiedlicher Konzepte und verschiedener Antriebstechnologien und Produkte. Der DSD bietet Schnittstellen zu verschiedenen Werkzeugen wie dem Drive Solution Catalogue und anderen für Kinematik, Simulation, Inbetriebnahme und Service, z. B. zu Lenzes L-force Engineer. Der DSD bietet fortgeschrittene Funktionen zur Effizienzberechnung einschließlich der Erzeugung von Verbesserungsvorschlägen. Es lässt sich sogar der Energiebedarf des DC-Verbundes von Mehrachsanwendungen ermitteln. So sind auch Berechnungen von Intralogistik- und Robotikanwendungen möglich.

Der Zugriff ist denkbar einfach: Der DSC steht online in verschiedenen Versionen zur Verfügung, die Standardversion für Kunden unter http://dsc.lenze.de/dsc/. Die Installationsdatei des DSD lässt sich im Downloadbereich von Lenze herunterladen. Die Software ist kompatibel mit Windows 8 und Office 2010.

„Ein Vorteil, den unsere Kunden schätzen, ist, dass sie mit dem DSD die Variantenvielfalt reduzieren und ihren Logistikaufwand beschränken können.“

In der DSC-Version für den Lenze-Vertrieb erzeugt die Software automatisch Angebote mit ERP-konformer Preiskalkulation auf der Grundlage landesspezifischer Listenpreise. Der DSD generiert komplexe Preislisten inklusive verschiedener Rabatte und Währungen zur Laufzeit. Und es gibt die Daten in unterschiedlichen Formaten, in denen sie weiter genutzt werden können. Eine Übergabe der Auftragsdaten an die Bestellabwicklung ist integriert. Jörg Wunder, Leiter Sales Media bei Lenze, zu den Vorteilen des DSC: „Durch den intelligenten Katalog generieren wir nicht nur Wettbewerbsvorteile im Vertriebsprozess, sondern auch erhebliche Synergien in unserem Datenmanagement.“

EASY Explorer für einen schnellen Überblick

Ergänzend zu dem bestehenden Software-Programm, das Kunden einen direkten Zugriff auf die Lenze-Lösungen verschafft, hat encoway 2012 den EASY Explorer entwickelt, der ebenfalls rege genutzt wird. So können jetzt auch Nutzer, die (noch) nicht über umfassende Kenntnisse der Applikation und der einzuplanenden Produkte verfügen, schnell realistische Antriebslösungen ermitteln. Über die Auswahl der Anwendung („Fahren/Fördern“, „Heben“ oder „Drehen“) und die Eingabe von nur wenigen Parametern führt der Easy Explorer sofort zu passenden Antrieben. Dafür durchsucht die Software das gesamte Lenze-Produktspektrum nach entsprechenden Komponenten und konfiguriert verschiedene Lösungen. Diese erste Antriebsbestimmung macht sogar schon CAD- und Eplan-Makros verfügbar. Zum weiteren Verfeinern kann die Lösung in den Drive Solution Catalogue übernommen werden. Noch genauer wird es mit dem Auslegungswerkzeug Drive Solution Designer.

Damit der EASY Explorer nicht nur schnelle, sondern auch treffsichere und zuverlässige Empfehlungen aussprechen kann, hat encoway bei der Erstellung der Software ein neues Verfahren, Anwendungswissen in Konfigurationen zu hinterlegen, eingesetzt. „Der EASY Explorer holt unsere Interessenten und Kunden bereits in der ganz frühen Planungsphase ab“, erklärt Götz. „Das ist ein pfiffiges Tool, das unseren Kunden einen spielerischen Produkteinstieg bietet.“ Für Lenze bedeutet das neue Tool eine weitere Möglichkeit, sich vom Wettbewerb durch herausragende Kundenservices abzuheben und Interessenten bereits in einem frühen Stadium nah an die eigene Produktvielfalt heranzuführen. Die Nutzung ist kostenlos. Auch der EASY Explorer kann auf der Lenze- Website aufgerufen werden: www.Lenze.com/EASYExplorer.

DSD und DSC Lenze
DSC, DSD und Easy Explorer für die optimierte Auswahl, Konfiguration und Auslegung bei Lenze

Kundenreaktion auf den DSD

Mittlerweile setzen 1.400 Lenze-Kunden und Lenze-Ingenieure weltweit die Software ein. Olaf Götz, Leiter Produktmanagement Engineering Tools bei Lenze, unterstreicht den Nutzen des Auslegungswerkzeugs für Lenze und Kunden: „Wir verzeichnen eine dramatische Verbesserung der Auslegungsqualität durch den DSD und unser gesamtes Spektrum an Software-Tools. Wir haben schon immer betont, dass Antriebslösungen auf Basis des tatsächlichen Leistungsprofils dimensioniert werden müssen. Bisher wurden Antriebe aus Unwissenheit oder aufgrund eines fehlplatzierten Sicherheitsdenkens oft für Maximallasten ausgelegt, wo ein kleineres System für den tatsächlichen Leistungsbedarf vollauf genügt hätte und sehr viel effizienter gewesen wäre. Mit den fundierten Daten, die der DSD innerhalb von Minuten bereitstellt, und mit den Effizienzberechnungen und einem eigenen Energiepass kommt diese Botschaft besser an“; und er ergänzt: „Außerdem muss ich die enormen Zeitersparnisse loben und die lückenlose Nachvollziehbarkeit – dadurch ist es sehr leicht, ein angefangenes Projekt zu späterer Zeit zu überarbeiten oder zum Beispiel vertretungsweise die Unterlagen eines Kollegen zu bearbeiten.“

Vielfalt wird beherrschbar

DSC und DSD wurden vor einigen Jahren eingeführt, um den großen Variantenreichtum in Lenzes Produkt- und Dienstleistungsspektrum handhabbar zu machen. Allein der Baukasten der Getriebemotoren bietet theoretisch 1023 Kombinationsmöglichkeiten. Selbst wenn man die technisch nicht sinnvollen Kombinationen ausschließt, bleiben noch bis zu 109 Varianten, mit denen Vertrieb und Marketing und vor allem Lenze-Kunden arbeiten können. Informationen in diesem Umfang können in gedruckten Katalogen kaum übersichtlich abgebildet werden. Bei der effizienten Auswahl und Berechnung helfen die beiden Software-Werkzeuge.

Lenze und encoway arbeiten kontinuierlich an der Fortentwicklung der Software- Werkzeuge. „Bei der Weiterentwicklung der Funktionen und der Usability des DSD legen wir großen Wert auf die Erfahrungen der Anwender“, berichtet Teamleiter Karl- Heinz Weber aus dem Team Tools und Training bei Lenze. Regelmäßig nehmen Anwender bei Lenze neue Versionen genau unter die Lupe und unterziehen den aktualisierten DSD Intensivtests.

Konzentriertes Wissen

Die Lenze-Produkte basieren auf einem Baukastenkonzept. Mit der Entwicklung von DSC und DSD, die das umfangreiche Antriebs-Know-how von Lenze enthalten, ermöglichte der Hersteller seinen Anwendern vollen Zugriff auf die große Zahl von Kombinationsmöglichkeiten. Die gemeinsam mit encoway entwickelten Lösungen für die Pre-Sales-Phase integrieren sich in die vorhandenen Systeme und Prozesse der Lenze-Gruppe, die SAP ERP als führendes System für die Verwaltung von Produktdaten und Beziehungswissen nutzt. DSC und DSD übernehmen die Daten und das Beziehungswissen der konfigurierbaren Produkte (KMATs) aus dem ERP-System. So wird das im ERP-System vorhandene Produktwissen außerhalb des Basissystems nutzbar. Werden nun über die Engineering-Tools Angebots- oder Auftragsdaten generiert, so können diese automatisiert ins ERP-System übergeben werden. Die Daten werden nur zentral im ERP-System gepflegt und lassen sich auf Knopfdruck in den Engineering-Tools aktualisieren. Für die Projektierung einer Antriebslösung ist zusätzlich umfangreiches Anwendungswissen erforderlich – dieses ist im DSD eingepflegt.

Mit DSC und DSD wurden Lösungen geschaffen, mit denen Kundenbedürfnisse schnell bedient werden und Daten und Logik über die gesamten Geschäftsprozesse hinweg konsistent bleiben.

„Das Entwicklerteam von encoway zeigt sich allen neuen Herausforderungen gewachsen...“

Fazit

Die Planungs- und Engineering-Tools EASY Explorer, DSC und DSD führen Kunden und Vertriebsmitarbeiter bequem und schnell zu korrekten Antriebsprodukten und -lösungen ohne zeitaufwändige Rückfragen und Prüfungen. Sie liefern verlässliche Informationen und nützliches Zusatzmaterial, wie z. B. CAD-Daten, die im weiteren Arbeitsprozess Aufwand sparen. Laut Anwendertests betragen die Zeitersparnisse bis zu 80% bei gleichzeitiger Verbesserung der Angebots- und Auslegungsqualität. Die Tools bieten optimale Unterstützung während der Planungsphase und berücksichtigen dabei den gesamten Produktlebenszyklus einer Maschine oder Anlage. Olaf Götz resümiert zum DSC: „Der Drive Solution Catalogue stellt alle Produkte sehr übersichtlich dar. Er vereinfacht die Auswahl von Produkten und Antriebssystemen und bietet dabei eine Reihe von Engineering-Informationen. Zubehör wird produktbezogen ausgewählt.“ Karl-Heinz Weber, Leiter von Lenzes Team Tools und Training, ergänzt zum DSD: „Ein Vorteil, den unsere Kunden schätzen, ist, dass sie mit dem DSD die Variantenvielfalt reduzieren und ihren Logistikaufwand beschränken können. Sie nutzen den DSD in einem frühen Planungsstadium, legen fest, welche Antriebskomponenten infrage kommen, und konstruieren ihre Anlage entsprechend. Die Funktionalitäten der Kundenprodukte werden dadurch keineswegs eingeschränkt; vielmehr können sie so 100%ig stimmige Mechatroniklösungen bauen.“ Zur langjährigen Zusammenarbeit mit encoway bestätigen beide: „Das Entwicklerteam von encoway zeigt sich allen neuen Herausforderungen gewachsen und treibt deren Weiterentwicklung erfolgreich mit voran.“

Kundennutzen auf einen Blick

  • erhöhte Wettbewerbsfähigkeit
  • hoher Wiedererkennungswert weltweit
  • verbesserte Beratungs- und Lösungskompetenz des Vertriebs
  • 80% Zeitersparnis im Engineering für Kunden
  • weniger Fehleingaben
  • kürzere Time-to-Market
  • Reduzierung des Pflege- und Konfigurationsaufwands, Synergien im Datenmanagement
  • konsistente Daten und Logik über alle Geschäftsprozesse hinweg
  • schnellere und sicherere Auftragsbearbeitung
  • Reduzierung des Schulungsbedarfs