Druck Ikon schwarz

Ein gelungener e-Day 2018: Kunden und Interessenten werfen einen Blick in die Zukunft von CPQ

Veröffentlicht in News

am 09. Mai 2018

Am 3. Mai 2018 trafen sich rund 100 Experten, Kunden, Interessenten und Partner von encoway bei der SICK AG in Waldkirch zum encoway e-Day 2018. Das diesjährige Programm bot Einblicke in Trends, Entwicklungen und Erfahrungen rund um CPQ, IoT, Digitalisierung und Virtual Reality. Neben den zukunftsweisenden Inhalten der Präsentationen nutzten die Teilnehmer besonders die Möglichkeit zur intensiven Diskussion untereinander. Die Gäste lobten das angenehme Ambiente und den offenen, informativen Austausch.

Eindrücke vom e-Day 2018:

Der Titel der Veranstaltung lautete „Zukunft CPQ – ein Expertentag mit encoway“. Klaas Nebuhr, Mitglied der Geschäftsführung bei encoway, moderierte die Veranstaltung. Christoph Ranze, Geschäftsführer von encoway, ließ die Teilnehmer in seiner Keynote über Trends und Herausforderungen rund um Losgröße 1 und CPQ ins Gespräch kommen. Er fasste als Aufgabe zusammen,  „individuelle Produkte zu niedrigsten Prozesskosten herstellen und liefern zu können“ und berichtete über die Entwicklungen bei encoway und Ansätze rund um CPQ, die zu einer Lösung dieser Problematik beitragen.

Nina Malaka, zuständig für Strategisches Marketing bei encoway, zeigte anhand von Kundenbeispielen und Markttrends, in welche Richtung sich Webkonfiguratoren im B2B entwickeln können. Sie hob hervor, dass diejenigen Unternehmen erfolgreicher sind, die diese Aufgaben konsequent aus Kundensicht angehen. Die Vorteile heutiger und zukünftiger Online-CPQ-Lösungen seien: die Steigerung des Umsatzes („Kundenversteher verkaufen mehr“),  die Entlastung des Vertriebs und die Nutzung von Daten für die Leadgenerierung. 

Einen Zukunftsexkurs mit spielerischer Note zum Thema Virtual Reality bot Jörg Thomaschewski, Projektmanager bei encoway. Die Teilnehmer lernten und erlebten über eine Beispielanwendung, wie sich VR und CPQ zukünftig anfühlen können.

In weiteren Vorträgen konnten sich die Gäste einen vertiefenden Einblick in die Roadmap des Leistungsportfolios von encoway CPQ verschaffen, sich über die Anbindung von encoway CPQ an Salesforce und Microsoft CRM informieren und die herausragenden Möglichkeiten des innovativen Datenpflegetools CPQ Studio kennenlernen. Thomas Johnsen, Sales Manager bei logicline , demonstrierte die zukunftweisenden Vorteile, die Digital Asset Management für Unternehmen bereithält. Dr. Thorsten Krebs, Leiter des Bereichs Consulting bei encoway, ging in seiner Präsentation u.a. auf den herausragenden Wert von Datenmodellen und Produktdatenpflege für effizientere Unternehmensprozesse ein.

In der abschließenden Keynote erläuterte Bernhard Müller, Senior Vice President Industry bei der SICK AG, welche Anforderungen auf Hersteller und Anwender aus Sicht des Sensorherstellers zukommen, um Daten als den wahren „Schatz“ der Industrie 4.0 zu heben.

Wir freuen uns über den wieder sehr gelungenen e-Day und bedanken uns bei allen Gästen, Vortragenden und Helfern, sowie bei unserem Gastgeber, der SICK AG.