KI-Experten küren CPQ-Technologie von encoway als wegweisend

Wissensbasierte Konfiguration ist eine der 10 bedeutenden Technologien der KI-Geschichte

28. Mai 2019

Künstliche Intelligenz (KI) ist das Thema des Wissenschaftsjahres 2019. Um KI in der breiten Öffentlichkeit noch bekannter zu machen, hat die Gesellschaft für Informatik (GI) jetzt gemeinsam mit einer Jury zehn prägende Köpfe und Technologien der noch jungen deutschen KI-Geschichte gekürt. Die Wahl erfolgte im Rahmen des Projekts „#KI50: Künstliche Intelligenz in Deutschland – gestern, heute, morgen“.

Wissensbasierte Konfiguration ist eine der zehn bedeutenden Technologien, da sie eine hohe Anwendungsrelevanz u.a. in industriellen Kontexten hat, so die Würdigung der Jury. Gerade heute, in Zeiten kundenindividueller Produktion und Lieferung, sind wissensbasierte Konfigurationen wesentliche Bestandteile moderner ERP-Systeme. 

encoway wird in der Würdigung der Jury als eines der Unternehmen herausgestellt, dass die Produktkonfiguration, heute meist CPQ genannt, zur Marktreife gebracht hat und damit international wettbewerbsfähig ist. Christoph Ranze, Geschäftsführer der encoway, wird u.a. als eine der beteiligten Personen genannt, die an der Entwicklung der wissensbasierten Konfiguration beteiligt waren. 

Ein weiterer Wegbereiter von encoway, Prof. Dr. Otthein Herzog, ist zudem zu einem der zehn prägendsten Köpfe der KI-Geschichte gekürt worden. Lesen Sie mehr dazu in dieser Newsmeldung „Wegbereiter von encoway für sein KI-Engagement ausgezeichnet“.

Weitere Informationen zu #KI50 finden Sie auf der Website ki50.de