Neue encoway-Zentrale und digitales Power-Haus in Bremen

30. September 2020

In feierlichem Rahmen wurde am Dienstag, den 22. September der Grundstein für das Bürogebäude gelegt, das zukünftig die neue Zentrale von encoway beherbergen wird. Und nicht nur das: an diesem Standort wird Lenze sein digitales Geschäft bündeln und zusammen mit dem Digital Hub Industry entsteht ein innovativer Zukunftsort in Bremen. 

An der Konrad-Zuse-Straße, in unmittelbarer Nähe zur Universität Bremen, entstehen auf mehr als 12.000 Quadratmetern moderne Büro-, Kooperations- und Technikflächen. Investor und Bauherr des Gebäudekomplexes mit Namen NEOS ist eine Projektgesellschaft. Entworfen wurde das Gebäude nach Wünschen von encoway und Lenze vom Bremer Architektenbüro GMD. 

encoway und Lenze werden als privilegierte Ankermieter in den vorderen Teil des siebenstöckigen Baus ziehen. Der Digital Hub Industry ist ein Gemeinschaftsprojekt für den Innovations- und Technologietransfer mit Schwerpunkt auf industriellen Anwendungen zwischen encoway, der Universität Bremen und den senatorischen Behörden Wissenschaft und Häfen sowie Wirtschaft, Arbeit und Europa. Er wird Kompetenzen rund um das Thema Digitalisierung bündeln und Wirtschaft und Wissenschaft ermöglichen, gemeinsam an digitalen Innovationen und neuen Geschäftsmodellen zu arbeiten.

Eindrücke von der Grundsteinlegung (zum Öffnen der Galerie auf das Bild klicken):

Beteiligte und Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Senat und Politik nahmen an der Zeremonie teil. Bremens regierender Bürgermeister Andreas Bovenschulte freute sich in seiner Ansprache über das Engagement von encoway und Lenze und unterstrich die internationale Strahlkraft des zukünftigen Digital Hub Industry. Weitere Grußworte sprachen u.a. Dr. Claudia Schilling, Senatorin für Wissenschaft und Häfen, Christoph Ranze, CEO encoway und Frank Maier, CTO Lenze. 

„Als Impulsgeber für dieses Traum-Projekt freuen wir uns bei encoway natürlich besonders auf den Neubau. Mit dem vergrößerten DOCK.ONE und der Einbindung in den Digital Hub werden wir einen extrem attraktiven Schmelztiegel für Innovation und Zusammenarbeit rund um die digitale Transformation schaffen. Der Clou daran: Wir laden unsere Kunden ein, Teil dieses Innovations-Ökosystems zu werden. Ob CPQ, IIOT oder Künstliche Intelligenz – das Know-how unseres Hub-Netzwerkes ist schon jetzt beeindruckend“, so Christoph Ranze zum zukünftigen Standort.

Frank Maier ergänzt: "Wir freuen uns in mehrfacher Hinsicht über den Start des Projekts. Hier entsteht die neue Heimat unserer derzeit über die Stadt verteilten Teams von Lenze.Digital und encoway, vor allem setzen wir damit aber auch ein wichtiges Zeichen des digitalen Aufbruchs. Für unsere Kunden werden wir als Partner für umfassende Automations- und Digitalisierungslösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette noch attraktiver."

Weitere Informationen:

 

Bildunterschrift Titel: (v.l.n.r.): Andreas Krone, Projektentwicklungsgesellschaft Powerhouse, Patrick Denker, Architekturbüro GMD, Christoph Ranze, Gründer encoway und Leiter Digital Business Lenze, Andreas Bovenschulte, reg. Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen, Frank Maier, CTO Lenze, Dr. Claudia Schilling, Senatorin für Wissenschaft und Häfen, legten den symbolischen Grundstein für das Projekt.